Die Stiftung Pompeo Mariani wurde im März 1998 gegründet. Das Ziel der Stiftung ist die Aufwertung des Werks des Malers in Italien und auf der Welt durch kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Kataloge, etc. Die Stiftung besitzt ein umfangreiches historisch/dokumentarisches Archiv des Meisters, sowie Werke des Malers und seiner Zeitgenossen. Die Stiftung Pompeo Mariani besitzt außerdem ein umfangreiches Archiv hinsichtlich des geschichtlich-künstlerischen Kulturgutes von Bordighera (Imperia) ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
 
 

Ein weiteres Ziel der Stiftung ist die Bilder des Malers zu schützen und Fälschungen seiner Werke auf dem Markt zu verhindern. Deswegen werden zur Zeit die Werke des Meisters sorgfältig archiviert.

2002 wurde in Monza in der Villa Reale eine große anthologische Ausstellung organisiert mit 104 Werken des Meisters: "Pompeo Mariani 1857 - 1927. Poesie der Natur, Faszination der Mondänität", mit Unterstützung der Comune di Monza und der Stiftung Pompeo Mariani miteinem Katalog , herausgegeben von Marilisa Di Giovanni und Anna Ranzi unter Mitarbeit von Carlo Bagnasco, Cesare Colombo, Alberto Montrasio, erschienen bei Silvana Editoriale (Arti grafiche Amilcare Pizzi S.p.A.). 2003 im Staatsarchiv von Florenz fand vom 24. Mai bis 24. Juni 2003 eine Ausstellung statt mit dem Titel: "Cecconi, Mariani, Quadrone. Jagd und Natur in der italienischen Malerei des 19. Jahrhunderts ".Bei dieser Gelegenheit wurden 29 Jagd- und Naturgemälde des Meisters ausgestellt.

Die Stiftung ist schon seit drei Jahren offizieller Sponsor des bedeutenden Theaterfestivals in Borgio Verezzi, in dessen Programm Werke des Meisters abgedruckt wurden.