Villa Mariani war ursprünglich ein kleines Cottage, das 1885 von der Gräfin Fenshawe nach Entwürfen des Architekten Charles Garnier (1825-1898), der auch für die Oper von Paris verantwortlich zeichnet, errichtet wurde.

Pompeo Mariani erwarb dieses kleine Gebäude 1909 und beauftragte nach dem Kauf den Architekten Rodolfo Winter, das Gebäude zu erweitern.